MEINE REZEPTE MIT D-TOX-EFFEKT FÜR DAS WOCHENENDE (MITTAGS UND ABENDS)

EIN ZWEITÄGIGES ERNÄHRUNGSPROGRAMM MIT D-TOX-EFFEKT, UM SICH LEICHTER ZU FÜHLEN UND DIE REINE AUSSTRAHLUNG DER HAUT ZUM VORSCHEIN ZU BRINGEN.

KOKOSNUSS-CURRY MIT TEMPEH

- 2 Esslöffel natives Kokosnussöl extra


- 1 mittelgroße rote Zwiebel, gehackt


- 2 Knoblauchzehen, fein gehackt


- 1 Stück (2,5 cm) frischer Ingwer, geschält und f

ein gehackt


- 1 kleine Chilipfeffer ohne Samen, fein gehackt


- 230 g Tempeh, in Würfeln


- 100 g Blumenkohl, gehackt


- 70 g Broccoli, gehackt


- 230 g Zuckerschoten, frisch oder tiefgefroren


- 70 g Koriander, gehackt


- 10 g Basilikum, gehackt


- 100 g Frühlingszwiebeln, in dünnen Scheiben

geschnitten


- 475 ml Kokosmilch


- 1 Esslöffel Currypulver


- ½ Teelöffel feines Meersalz

1. Kokosnussöl

bei mittlerer Hitze in einer großen Bratpfanne zum Schmelzen bringen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chilipfeffer für 4-5 Minuten anbraten und zum Schwitzen bringen.

2. An den Pfannenrand schieben,

dann Tempeh von allen Seiten anbräunen.

3. Blumenkohl und Brokkoli 

hinzugeben und für 2-3 Minuten kochen. Anschließend Koriander, Basilikum, Frühlingszwiebeln und Kokosnussmilch beifügen.

4. Für 10 Minuten köcheln

lassen und gelegentlich umrühren. Currypulver und Meersalz kurz vor dem Servieren unterrühren.

In Verbindung mit wildem Reis ein perfekt ausgewogenes Gericht. Guten Appetit!


IN INGWER SAUTIERTER THUNFISCH MIT AVOCADO-, ERBSEN- UND MINZ-PÜREE

- 2 Teelöffel Sesamöl


- 1 Stück (5 cm) frischer Ingwer, geschält und in Stäbchen geschnitten


- 8 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten


- 4 Thunfischsteaks


- 2 Esslöffel natives Olivenöl extra und zusätzliches Öl zum Beträufeln


- 90 g Edamame-Bohnen, geschält und gekocht


- 2 großzügige Handvoll Minz- oder Korianderblätter


- 4 Esslöffel Sesamsamen, geröstet, zum Garnieren

AVOCADO-, ERBSEN- & MINZ-PÜREE

- 150 g frische oder tiefgefrorene Erbsen, in aufgetautem Zustand


- 2 Handvoll Minzblätter


- Fein geriebene Schale und Saft einer Limette


- 2 reife Avocados, gehackt


- 2 Teelöffel Apfelessig

1.Sesamöl

 bei mittlerer Hitze in Bratpfanne anwärmen. Ingwer und Knoblauch wenige Minuten lang anbraten, bis sie eine goldene Farbe annehmen, dann in kleines Schälchen geben.

2.Thunfischsteaks

mit Olivenöl, Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer einreiben. In die Pfanne legen und 2-3 Minuten bzw. nach Belieben auf jeder Seite anbraten.

3.Zwischenzeitlich,

das Püree zubereiten: Erbsen weichkochen, in eine Schale geben, verbleibende Zutaten hinzufügen und mit einer Gabel grob ver-mengen und zerdrücken. Abschmecken.

4. Thunfischsteaks

auf das Püree legen und mit ein wenig Olivenöl beträufeln. Abschließend mit dem angebratenen Ingwer und Knoblauch sowie den Edamame-Bohnen, Kräutern und Sesamsamen garnieren.

Guten Appetit!


BEETE- UND QUINOA-SCHALE

- 2 mittelgroße Rote Beete (ca. 400 g)


- 170 g Quinoa


- 50 g Frischkäse


- 70 g Sonnenblumenkerne


- 1 Esslöffel Apfelessig


- 4 Esslöffel frische glatte Petersilie, gehackt


- 4 Esslöffel natives Olivenöl extra


- Frischgepresster Zitronensaft


- Salz und grob gemahlener Schwarzer Pfeffer

1. Rote Beete waschen

und in einen großzügig mit kaltem Wasser befüllten Kochtopf einlegen. 45–90 Minuten lang leicht köcheln lassen. Die Rote Beete ist fertig, wenn Sie mit einem Stäbchen oder kleinen Messer leicht einstechen können, ohne dass das Gemüse zerfällt.

2. Abgießen

und auf einem Teller abkühlen lassen. Im kühlen Zustand Haut abziehen (Handschuhe schützen gegen Verfärbungen), Beete in Schnitze schneiden und in eine Schale geben.

3. Quinoa

gemäß der jeweiligen Anleitung kochen. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

4. In der Zwischenzeit

die Sonnenblumenkerne unter fließendem Wasser abspülen und sorgfältig abtropfen lassen. Bei mittlerer Hitze in der Bratpfanne trocken rösten und regelmäßig wenden, bis die Kerne eine goldbraune Farbe annehmen.

5. Rote Beete, Quinoa und Sonnenblumenkerne vermischen.

Frisch gepressten Zitronensaft, gefolgt von Olivenöl und Apfelessig beigeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Mischung

aus Beete und Quinoa auf einen Teller geben. Frischkäse darüber streuen und grob gehackte Petersilie hinzufügen.

Guten Appetit!


BLUMENKOHL UND ERBSEN NACH MASALA-ART


- 2 Esslöffel natives Kokosnussöl extra


- 1 Teelöffel Kümmel


- ½ Teelöffel Fenchelsamen


- 1 weiße Zwiebel, fein gehackt eine Prise Meersalz


- 4 Knoblauchzehen, fein gehackt


- 1 Stück (2 cm) frischer Ingwer, fein gerieben


- 1 kg Blumenkohl, zerteilt in einzelne Röschen


- 4 reife Tomaten, gehackt


- 2 Teelöffel Koriander, gemahlen


- 1 Teelöffel Kurkuma, gemahlen


- 1 Teelöffel Garam Masala


- ¼ Teelöffel Chilipuder


- 1 Teelöffel Bockshornklee, getrocknet (optiona

l)


- 125 ml Wasser, gefiltert


- 500 g Erbsen, frisch oder tiefgefroren


- Korianderblätter zum Garnieren

1. Kokosnussöl

in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Kümmel und Fenchelsamen beigeben. Wenn die Samen zu brutzeln beginnen, Zwiebel und Salz hinzufügen und für 5–6 Minuten kochen, bis die Zwiebel eine goldene Farbe annimmt.

2. Gemeinsam

mit dem Knoblauch und Ingwer für 2 Minuten kurz anbraten. Dann Blumenkohl und Tomaten hinzufügen und 5 Minuten kochen, bis die Tomaten weich sind. Alle Gewürze unterrühren, Wasser hinzugeben und gut vermischen.

3. Pfanne bedecken

und bei mittlerer Hitze 10–12 Minuten köcheln lassen.

4. Deckel abnehmen.

Erbsen beimengen und bei offener Pfanne weitere 5 Minuten kochen, bis der Blumenkohl weich ist. Wenn nötig, eine kleine Menge Wasser hinzufügen.

5. Nach Belieben

mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Korianderblätter in Stückchen zerteilen, über dem Gericht verteilen und servieren.

Guten Appetit!

15/03/2020
Share
Tags:   #Beauty salon,   #Portrait,   #Skin,   #Talks,   #Wellness

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN